Home arrow Community arrow Anleitungen arrow JE arrow Innenraum arrow Reparatur der Klappenbetätigung der mittleren Luftdüsen

Reparatur der Klappenbetätigung der mittleren Luftdüsen PDF Drucken E-Mail
von Andreas aus Berlin
agf00019.jpg Wenn man beim JE die Luftdüsen im Armaturenbrett demontiert, muss man darauf achten, daß sie geschlossen (die äußeren) bzw. offen (die mittleren) sind - ansonsten ist sehr schnell der Betätigungsmechanismus zerstört. Ich habe mir leider die Gestänge beider mittlerer Klappen zerbrochen, diese gibt es nicht einzeln. Original sieht der Umlenkbereich so aus
Man sieht, daß das ganze Gestänge vom Stellrad bis zur Klappe aus einem Stück besteht, an den Scharnieren ist der Kunststoff zu einem schmalen Grat zusammengepresst. Und genau diese sind die Sollbruchstellen :-(
Ich gebe jetzt keine detaillierte Reparaturanweisung wieder, sondern nur eine Anregung - ich denke, wer sich traut, das Armaturenbrett zu zerlegen, ist auch in der Lage, die Anregung in eine Tat umzusetzen. Ausserdem habe ich mit Dingen gearbeitet, die ich in meiner Bastelkiste fand, und keine Teile vorher gezielt gekauft. Die verbauten Teile erhält man im gut sortierten Modellbauladen und dienen sonst in ferngesteuerten Modellen zur Verbindung von Servos (Stellmotoren) mit den zu betätigenden Rudern/Klappen etc.
rimg0286.jpg
Ich habe zunächst den Umlenkabschnitt an den beiden Scharnieren zu den langen Kunststoffstangen abgebrochen und in diese Vierkantstangen ein 1,5 mm-Loch längs gebohrt. Der Zapfen, auf dem der alte Umlenkhebel sass, wurde abgesägt und an dieser Stelle ein auf zwei Arme reduzierter Servohebel, wie er Modellbauservos beiliegt, mit einer geeigneten Schraube befestigt (Schraube mit Sekundenkleber gesichert). Dann von jeder Seite ein geeignet abgelängtes und am Ende abgewinkeltes Stück Messingdraht 1,5 mm, das in die Bohrung der Kunststoffstange geschoben wird und am Umlenkhebel mit einem Sicherungsclip versehen wird, dieser verhindert das Herausspringen des abgewinkelten Endes. Man muss darauf achten, daß beide Anlenkpunkte am Umlenkhebel auf demselben Radius sind. Dann das ganze noch durch Verschieben der Messingdrähte in den Kunststoffstangen justiert, sodaß die Klappe auch zuverlässig schließt, einen Tropfen Sekundenkleber an die Mündungen - fertig.
rimg0287.jpg
Geachtet habe ich nur noch drauf, daß das Gestänge zum Betätigungsrad von unten im Unlenkhebel steckt, da ich fürchte, daß es sonst mit dem Unterbau kollidiert, wenn die Luftdüse wieder eingesetzt wird.Wer will, bekommt im Modellbauladen auch Material für luxuriösere Varianten, mit Gabel- oder Kugelköpfen. Viel Glück beim Nachbau, und dass es nicht nötig sein möge.
 
< zurück   weiter >
© 2007 espace-freunde   Template von hin>>und>>web