Home arrow Community arrow Anleitungen arrow JE arrow Motor arrow Reparatursatz für den Simmerring am Schaltwellenausgang beim JE mit FGR Getriebe

Reparatursatz für den Simmerring am Schaltwellenausgang beim JE mit FGR Getriebe PDF Drucken E-Mail
von Festus JE ( Matthias )
rep.satz.jpg So da ist er der super Reparatursatz für den Getriebesimmerring am Schaltwellenausgang
Der verbogene Schweißdraht ist zum aufziehen der O – Ringe über den Schalthebel da,
es funzt tatsächlich, kaum zu Glauben .
Das Hufeisenförmige Kunststoffteil ist zum einschlagen des Reparatursatzes da.
 halbschale.jpg Hier mal im Detail eine Halbschale der neuen Dichtung, hier könnt ihr die Nuten für die O-Ringe sehen.
vorher.jpg Da wo noch der Gummibalg sitz muß er rein.
vorher1.jpg Diese Gummikappe muß ab, darunter befindet sich ein Kugelgelenk welches auseinandergezogen werden muß.
vorher2.jpg Dann schneidet ihr den Faltenbalg runter, und hebelt den alten Simmerring heraus.
Dann taucht das einzige echte Problem auf: die Stahleinlagen des Simmerrings wehren sich beständig
gegen den Seitenschneider, aber mit Geduld und Spucke kriegt ihr ihn auseinander.


nachher1.jpg

Hier gibt es jetzt leider kein Bild, die Finger waren zu glitschig vom Getriebeöl um die Kamera zu halten,
aber ich versuche es mal zu beschreiben.
Wenn der alte Simmerring runter ist dann die beiden O-Ringe über den Hebel ziehen bis sie auf der Welle sitzen
(es sieht unmöglich aus, aber wenn er mit dem verbogenen Schweißdraht rübergezogen wird geht es tatsächlich).

Jetzt kommt der Teil den sie in der Beschreibung verschwiegen haben.
Um das Halteblech anzuschrauben muß diese überdimensionale Hutmutter abgeschraubt werden.
Angeblich soll dabei kein Öl auslaufen. Stimmt leider nicht das Getriebe läuft dabei komplett leer.
Also Öl Ablassen dann Halteblech drauf Hutmutter wieder drann und fertig ist die neue Dichtung.
Der Reperatursatz kostet beim freundlichen ca. 50 €uranten.
Im Vergleich zum Getriebeausbau mit Reparatur wirklich lohnenswert.

Die beiden Halbschalen auf die O-ringe setzen und das Einschlaghufeisen zwischen Schalthebel und die neue Dichtung setzen.
Dann mit einem Gummihammer von unten auf den Schalthebel einprügeln bis die neue Dichtung dort sitzt wo sie hinsoll

(VORSICHT DAS GETRIEBE MUSS IN NEUTRALSTELLUNG STEHEN SONST HAUT IHR DIE SCHALTGABELN KRUMM)

 
 
< zurück   weiter >
© 2007 espace-freunde   Template von hin>>und>>web